PROGRAMM

Wer für die Startup Night angemeldet ist, kann die Speeches und Workshops ohne zusätzliche Anmeldung besuchen.
Vor Ort gilt: First come - first serve.

Du bist für die Startup Night noch nicht angemeldet?
Jetzt anmelden

Speeches im grossen Saal

(die Workshops findest du weiter unten)

Patrick Warnking, Country Director Google Switzerland, wird die Startup Night 2021 eröffnen!

Patrick Warnking Opening Speech

Dein Startup befindet sich in der Pre-Seed oder Seed-Phase?

Dann melde dich für unsere Pitching Session an!

Adrian Melliger Designwerk Speaker

Adrian Melliger, CEO & Co-Owner Designwerk

Thomas Wülser, Head Industrial Design & Co-Owner Designwerk 

Teilnehmer der Panel Diskussion:

  • Johann Schlieper, Angel Investor, Präsident bei Business Angels Switzerland
  • Mike Baur, Co-Founder & CEO Swiss Startup Group
  • Martin Keller, acodis
  • Séverine Gisin, Co-Founder & CCO IDUN Technologies AG

Workshop Saal I

Genauere Details folgen laufend.

Hast du den Begriff Design Thinking schon oft gehört, weisst aber gar nicht so richtig, was das ist? Oder sind dir sogar schon die verschiedenen Etappen des Design Thinking Prozesses (empathize, define, ideate, prototype, test) bekannt, du kannst dir aber nichts konkretes darunter vorstellen? Design Thinking in der Theorie vermitteln ist möglich – aber langweilig. Deshalb entwirfst und bastelst du an diesem Workshop live einen kleinen einfachen Prototypen und durchläufst sämtliche Stationen des Design Thinking Prozess. Gespannt? Dann bring dein Portemonnaie mit und lass dich überraschen (keine Angst, es entstehen keine Extrakosten). 

Porträit Doris Jaussi Workshopleiterin Startup Night

 

Vor der Gründung, während der Geschäftstätigkeit und sogar bei der Auflösung eines Startups ist der Staat involviert. Der Staat darf jedoch nicht grenzenlos in die Unternehmensfreiheit von Startups eingreifen. Vielmehr können sich auch Startups auf die in der Bundesverfassung verankerte Wirtschaftsfreiheit berufen. Anlässlich unserer Präsentation zeigen wir auf:

  • was unter der Wirtschaftsfreiheit zu verstehen ist
  • wie dieses verfassungsmässige Recht durch den Staat beschränkt werden kann
  • welche Arten von solchen staatlichen Beschränkungen existieren
  • welche tiefgreifenden Konsequenzen aus der Nichtbeachtung dieser staatlichen Beschränkungen resultieren
  • und weshalb es gerade für Startups wichtig ist, bereits bei der Entwicklung ihrer Businessidee (d.h. vor der Aufnahme der Geschäftstätigkeit) die Grenzen der Wirtschafsfreiheit zu kennen

Durchgeführt wird der Workshop von Andrea Schütz und Lukas Scherer, Prager Dreifuss AG.

Andrea Schuetz Prager Dreifuss Referentin Lukas Scherer Prager Dreifuss Referent

Unsere Erfahrungen als Startup-Unternehmer & Intrapreneure wie auch unsere Erfahrungen der letzten Jahre im Coaching von mehr als 50 Startups mit unserer Firma SanDono zeigen: Der häufig gehörte Ratschlag, sich immer zuerst und genau zu überlegen, welche bspw. Investoren im Zielpublikum sitzen und dann das Pitchdeck (Botschaften, Aufbau & Inhalte) an den Bedürfnissen dieser Investoren auszurichten, ist aus unserer Sicht und bisherigen Erfahrung schlicht falsch. Sämtliche Startups in unserem Portfolio, darunter viele sehr erfolgreiche und bekannte Startups & Gründer, haben wir dabei unterstützt, einen sehr authentischen Weg im Pitching und im Erstellen ihrer Pitchdecks zu finden. D.h. wir helfen Gründern, die etwas bewegen und reale Mehrwerte schaffen wollen, ihre authentische Geschichten zu erzählen. Diese finden dann dadurch die richtigen Investoren, Kunden, Mitarbeiter wie auch strategischen Partner. In diesem 45-minütigen Kurz-Workshop machen wir eine kurze Beweisführung, teilen Erfahrungen und zeigen auf, mit welchem Fragen-Gerüst («The Magic 8Q») wir normalerweise diese authentischen Pitchdecks erstellen.

Ivan Buechi_Sandono Roman Schmid_Sandono

Startups digitalisieren ihre Aktien ganz einfach über die daura Plattform per Knopfdruck. Damit ergeben Sich völlig neue Möglichkeiten der Finanzierung, Mitarbeiterbeteiligung und Kontrolle. Gleichzeitig steigt die Effizienz in der Administration. In diesem Workshop konfigurierst du live eine Kapitalerhöhung und zeichnest digitale Aktien. In einem Brainstorming sammeln wir Ideen für verschiedene Einsatzmöglichkeiten digitaler Aktien in deinem Start-up.

Baris Gökduman_Daura_Referent

Workshop Saal II

Genauere Details folgen laufend.

Wie kann Ich das Wachstum meines Start-Ups über die sozialen Medien ankurbeln und gleichzeitig eine bekannte Marke aufbauen?
In diesem Workshop schauen wir uns an, wie Start-Ups mithilfe von Social Media den Bekanntheitsgrad steigern und den Switch von Wachstum/Expansion hin zu Effizienz & Profitabilität schaffen können. Dazu sprechen wir darüber, welchen Fokus kleinere Teams bei der Ausspielung Ihrer Kampagnen setzen sollten und wie Automatisierung helfen kann. Final teilen wir einen Einblick in die neu lancierten Shopping Lösungen von Facebook, die Start-Ups ab sofort nutzen können, um den Abverkauf online bzw. offline anzukurbeln.

Kim Koszuszeck_Facebook

Sebastián is a Program Manager for Venture Kick, the leading supporter for startups all stages in Switzerland. Having completed the Master of Business Innovation at the HSG, he is dedicated to helping startups kickstart their entrepreneurial journey!

As a huge sports and fitness enthusiast with previous experience in personal training, Ben combines his two main passions for tech and sports to help people live more healthy years and digitise professional coaching. At VAY, he is responsible for all commercial aspects of the business and built up a team of 16 FTE in Zurich to democratise professional coaching in fitness and physiotherapy. Before joining the startup rollercoaster, he studied business at the University of St. Gallen and worked in consulting and banking. VAY is a shooting start in sports tech: the spin-off from ETH Zurich was founded in 2019 by Joel Roos, Ben Simon, and Patrizio Bonzani. In only two years, the company won Venture Kick, Venture Leaders Mobile, the TOP 100 Swiss Startup Award, and raised multiple fundings. In September 2021, the company announced its acquisition by US sports company Nautilus, making it one of the fastest exits in Switzerland.

Mitarbeiterbeteiligungen sind ein super Instrument um Deine Mitarbeiter am Erfolg Deines Startups partizipieren zu lassen. Super insbesondere, weil es für Dich und Dein Unternehmen sehr liquiditätsschonend ausgestaltet werden kann. Aber Achtung, wie so oft schlummern hier auch ein steuerliche und rechtliche Stolperfallen. Und die wollen wir an unserem Workshop etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Patric Eggler (Steuern) & Michael Baier (Legal)

Wie funktionieren Medien und Journalisten? Welche Medien sind für Dein Projekt relevant? Was braucht es, damit Du mit Deinem Projekt Beachtung findest? Wie bereitest Du Dich auf ein Interview vor? Die Antworten gibt’s im Workshop. Dazu eine Checkliste für das Schreiben einer Medienmitteilung und zur Vorbereitung eines Medienanlasses.
Gerne können vorab Fragen eingereicht werden. Diese werden im Workshop nach Möglichkeit behandelt. Schreib einfach eine Mail mit deinen Fragen an: michael@schmizz.ch

michael schmid_referent_wprkshops_startup_night

Wie kann man sicherstellen, dass das Produkt, in welches man gerade sein ganzes Herzblut steckt, dann bei der Zielgruppe auch wirklich gut ankommt? Und was, wenn dieses Produkt dann auch noch so einzigartig ist, dass es eher einen neuen Markt kreiert statt sich in einen einzugliedern? Mictic ist ein solches Produkt und Mershad Javan, CEO von Mictic, hat eine einfache Antwort auf diese Fragen: Feedback. Anhand des Beispiels von Mictic zeigt Javan auf, wieso es sich lohnt, die Zielgruppe bereits früh in den Entwicklungsprozess miteinzubeziehen und er verrät, in welchen Schritten Feedback am besten aufgenommen, interpretiert und verarbeitet wird um so sicherzustellen, dass das Endresultat auch bei der Zielgruppe Anklang findet. Die Session findet auf Englisch statt.

mershad javan_mictic

Die Workshops finden in den jeweils gleichnamigen Räumen Workshop I oder Workshop II neben dem grossen Saal statt.